in Kooperation mit
Immobilien

Immobilien Italien mieten, kaufen

Text

Immobilienmarkt: Italien

  • Gute Gründe für immowelt.de: Erstellen Sie in wenigen Schritten eine Immobilienanzeige (z.B. für Wohnung in Italien) und profitieren Sie von der enormen Reichweite von immowelt.de und dem Immowelt-Medien-Netzwerk.
     
  • Immobilien in Italien suchen: Sie sind auf der Suche nach Immobilien zur Miete oder zum Kauf in Italien? Veröffentlichen Sie Ihr Suchprofil auf immowelt.de und lassen sich schnell von Anbietern finden!

  • Sie möchten Ihr(e) Immobilie in Italien vermieten oder verkaufen? Stöbern Sie in Suchanzeigen und finden Sie Interessenten für Ihr(e) Immobilie in Italien.

Objekt der Woche

Restate …
Penthouse in Bestlage
mehr

Immobilien Italien

Sie suchen Immobilien in Italien? Wählen Sie aus dem riesigen Angebot an Häusern und Wohnungen in den begehrtesten Regionen in Italien Ihre Wunschimmobilie aus.

Immobilien Gardasee
Gardasee oder Venedig
Wer Immobilien in Italien sucht, ist mit der Region Venetien gut bedient. Mit Venedig, Verona und dem Gardasee bietet Venetien attraktive Gebiete.
Immobilien Ligurien
Küsten und Wein
Ligurien hat lange Küsten, ein mildes Klima und ist für seinen Weinbau bekannt. Käufer finden hier zahlreiche Immobilienangebote.
Immobilien Südtirol
Vielseitige Region
Vergletscherte Berggipfel und mediterrane Metropolen: Südtirol bietet vieles und ist auch für Immobilienkäufer interessant.
Immobilien Sardinien
Insel im Mittelmeer
Eine einzigartige Flora und Fauna sowie weiße Sandstrände zeichnen die Insel im Mittelmeer aus. Wer Immobilien in Italien sucht, sollte sich hier umsehen.
Immobilien Toskana
Weinreben und Olivenbäume
Die Toskana bietet eine herrliche Landschaft mit vielen Weinreben und Olivenbäumen sowie viele Strände. Käufer finden eine große Auswahl an Villen und Wohnungen.
Immobilien Lazio
Die ewige Stadt
Zentrum der Region Latium ist die Stadt, in die alle Wege führen: In und um Rom gibt es ein interessantes Angebot an Immobilien.
Immobilien Lombardei Lago Maggiore
Seen und Metropole
Die Lombardei grenzt an den Lago Maggiore und im Süden an den Gardasee und hat mit Mailand eine wirtschaftsstarke Metropole.
Immobilien Sizilien
Sehenswürdigkeiten und Sonne
Die größte Insel des Mittelmeers ist wegen ihres sonnigen Klimas ein interessanter Ruhesitz. Häuser und Villen warten auf Käufer.

Mildes, sonniges Klima, eine herrliche Landschaft, die gute Küche und die geografische Nähe machen Italien zu einem der gefragtesten Urlaubsländer der Deutschen. Beim Immobilienkauf in Italien sollte allerdings einiges beachtet werden.

Das eigene Ferienhaus in bezaubernder Landschaft: Zwar ein unter Umständen teurer Traum, für EU-Bürger aber durchaus greifbar. Foto: shaiith - Fotolia.com

Ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Italien ist bei Deutschen sehr beliebt und problemlos zu erwerben. Beschränkungen gibt es für EU-Bürger nicht. Die Preise für Immobilien in Italien schwanken erheblich: Teuer sind Wohnungen und Häuser an den oberitalienischen Seen, in der Toskana und an der italienischen Riviera. Teilweise recht günstige alte Häuser gibt es hingegen im Landesinneren. Mit dem bloßen Immobilienkauf ist es in Italien allerdings häufig nicht getan. Oft fallen zusätzlich erhebliche Renovierungs- oder Sanierungskosten an.

Für den Kauf unbedingt Vorvertrag abschließen

Sowohl ein verbindlicher Vorvertrag als auch ein Notarvertrag sind bei einem Immobilienkauf in Italien üblich. Vor Vertragsunterzeichnung sollte jedoch geprüft werden, ob die Ferienimmobilie in Italien belastet ist und ob alle Angaben stimmen. Wichtig: Auch mit einem Privatvertrag ohne Notar ist eine Eigentumsübertragung möglich. Dies ist jedoch mit Risiken verbunden, da der Verkäufer dann das Grundstück theoretisch noch mit einer Hypothek belasten könnte. Außerdem sollten Immobilienkäufer überprüfen, ob ihr Wunschgebäude (auch An-/Umbauten) genehmigt wurde, also ob es vollständig im Immobilienkataster eingetragen ist oder ob es sich um einen Schwarzbau handelt. Letzteres kann später zu erheblichen Problemen führen.

Steuern und Notarkosten

Welche Steuern beim Erwerb einer Immobilie in Italien gezahlt werden müssen, hängt einerseits davon ab, ob es sich um einen Erst- oder einen Zweitwohnsitz handeln soll und ob das Gebäude von einer Privatperson oder einem Unternehmen gekauft wird.

Bei einem Erstwohnsitz gilt:

Verkäufer Registersteuer Mehrwertsteuer Hypothekensteuer Katastersteuer
Privatperson 2 Prozent - 50 Euro 50 Euro
Unternehmen 200 Euro 4 Prozent 200 Euro 200 Euro


Bei einem Zweitwohnsitz gilt:

Verkäufer Registersteuer Mehrwertsteuer Hypothekensteuer Katastersteuer
Privatperson 9 Prozent - 50 Euro 50 Euro
Bauträger
oder MwSt-
pflichtiges
Unternehmen
200 Euro 10 Prozent 200 Euro 200 Euro
Unternehmen
(v. MwSt
befreit)
9 Prozent - 50 Euro 50 Euro

Besonderheiten beim Immobilienkauf in Italien

Beim Immobilienkauf in Italien gelten einige Besonderheiten: Als Bemessungsgrundlage für die Kaufsteuern gilt in Italien die steuerliche Bewertung des Ferienhauses oder der Ferienwohnung, selbst wenn im Notarvertrag ein anderer Preis genannt wird. Um beim Immobilienkauf in Italien Steuern zu sparen, war es in der Vergangenheit üblich, im Kaufvertrag einen niedrigeren Preis als den tatsächlichen anzugeben. Heute können mit dieser illegalen Methode allenfalls Notarkosten gespart werden, da diese sich nach dem im Vertrag angegebenen Kaufbetrag richten.

Erbschaft und Schenkung einer Ferienimmobilie

Die Erbschafts- und Schenkungssteuern sind in Italien sehr niedrig. Beispielsweise können Eltern ihren Kindern ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Italien bis zu einem Wert von einer Million Euro steuerfrei vererben. Möglicherweise ist der Nachlass jedoch in Deutschland zu versteuern.